Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

TV Hude TV: Marathon-Mann Finn Oestmann qualifiziert sich für die Bezirksendrangliste der Jugend

14.08.2017

Dieser Mann absolviert zur Zeit einen Ironman auf Tischtennis-Art. Unser 17-jähriger Neuzugang Finn Oestmann, der in der kommenden Saison in unserer Verbandsliga-Tischtennismannschaft eingesetzt wird, absolviert im August ein Programm, welches in der Leichtathletik wohl Ultramarathon oder Ironman genannt würde.

 

Kurz vor dem Saisonstart ist beim Tischtennis Ranglisten-Zeit. Ranglisten sind Turniere, bei denen nicht wie aus dem Tennis bekannt im KO-System gegeneinander angetreten wird, sondern in einem Modus bei dem es nahezu "Jeder gegen Jeden" heißt. Man scheidet also nie aus, sondern spielt das ganze Turnier durch und hat extrem viele Spiele an nur einem einzigen Tag.

 

Bei der am Wochenende absolvierten Bezirksvorrangliste der Jugend sah das so aus, dass die Teilnehmer eine Vorrunde in 10er Gruppen nach dem Modus jeder gegen jeden ausspielten und anschließend ermittelten die Besten dann noch "über Kreuz" gegen die andere Gruppe ihre Gesamtsieger. Das macht dann insgesamt 11 Spiele für einen erfolgreichen Teilnehmer wie unseren Finn. Das allein ist ein Marathon-Programm, wurde von Finn allerdings gemeistert als sei es nur ein Aufwärmprogramm. Souverän marschierte er durch die Gruppe und hielt sich mit 9:0 Siegen schadlos. In der Endrunde folgte ein schnelles 3:0 gegen Leon Behrensen (SV 28 Wissingen) und damit war das Ziel, Qualifikation zur Bezirksendrangliste, auch schon sicher erreicht. Da machte es auch nichts mehr, dass Finn im "Finale" mit einem "Eisenarm" gegen Außenseiter Julian Nordiek (TV Dinklage) eine 2:3 Niederlage hinnehmen musste. Denn die erfolgreiche Quali sorgt dafür, dass Finn seinen Tischtennis-Ultra-Marathon nun fortsetzen kann und wird.

 

Angefangen hatte dieser schon in der vorherigen Woche. Unsere Nachwuchskraft hatte exakt 7 Tage zuvor nämlich ebenfalls den zweiten Platz bei der Bezirksvorrangliste der Herren belegt, die nach einem ähnlichen Modus ausgespielt wurde. Diese Leistung war noch deutlich höher zu bewerten als die gestrige. Doch die Herkulesaufgaben folgen erst noch in den nächsten zwei Wochen. Denn in 6 Tagen steht dann die Bezirksendrangliste der Herren an. Erneut 11 Spiele an einem Tag und alle Auf Niveau Verbandsliga bis Regionalliga. Da wird auch unser Ironman in den roten Bereich seiner Leistungsfähigkeit gehen müssen. Weitere 7 Tage später folgt für ihn dann das "Finish" bei der Bezirksendrangliste der Jungen. Am liebsten würde Finn hier um die Spitzenplätze mitspielen um seine Ranglistensammlung auch noch um das Landesranglistenturnier erweitern zu dürfen. Doch erstmal stehen die nächsten 13 Tage im Fokus. Dass Finn diese ehrgeizig und trainingsintensiv angeht braucht nicht erwähnt zu werden. Insgesamt 6 Trainingseinheiten Tischtennis und weitere 6-8 Einheiten Fitnessstudio hat er sich selbst in den individuellen Trainingsplan geschrieben.

 

Doch nicht nur Finn war aus Huder Sicht am Wochenende bei den Bezirksvorranglisten der Jugend am Start. Was für Finn nur das Aufwärmprogramm war, war für diese aber das Highlight. Bereits am Samstag ging bei den jüngeren A-Schülern Joke Fleddermann an den Start und spielte unter den Augen von Trainerin Sinja Kampen phasenweise richtig stark. Doch die fehlende Konstanz, die derzeit noch ein ständiger Begleiter von Jokes Leistungen ist, ließ "nur" eine 3:6 Abschlussbilanz zu. Dennoch eine ordentliche Leistung auf der Joke aufbauen kann. Ganz ähnlich erging es am Sonntag auch Pascal Bausen und Tom Piper bei den Jungen. Pascal steigerte sich im Verlauf des Tages deutlich und ließ eigentlich nur noch eine Chance liegen besser abzuschneiden. Mit seiner 4:5 Bilanz konnte er zufrieden sein. Auch Tom zeigte tolle Ballwechsel und brachte den ein oder anderen Favoriten in Bedrängnis. Gleich dreimal fehlte ihm am Ende aber die letzte Abgebrühtheit und auch das letzte Quantum Glück. Dreimal ging er daher mit 2:3 als Verlierer vom Tisch, er hätte sich da durchaus öfter für seine wirklich guten Leistungen belohnen dürfen. 3:5 Siege standen am Ende auf seinem Konto.

 

Den Ultra-Marathon von Finn haben diese Jungs derzeit nicht zum Ziel, dennoch werden auch sie nach den vielen Spielen vom Wochenende gleich heute wieder zum Training erwartet. Denn die Saisonvorbereitung läuft noch - die Punktspiele starten erst im September.