Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

TT: Bezirksmeisterschaft: Hude mit nur 4 Teilnehmern

29.11.2017

Bei den Bezirksmeisterschaften der Herren hatte es in den letzten Jahren immer mindestens eine Podest-Platzierung für den TV Hude gegeben, gleich vier der letzten fünf Bezirksmeister konnte der TVH dabei stellen. Dass es in diesem Jahr wohl nicht zu einer Fortsetzung dieser erfolgreichen Serie kommen würde, erschien schon zu Beginn der Veranstaltung in Langförden klar. Aus der ersten und zweiten Mannschaft gab es eine Absage nach der nächsten, alle aus unterschiedlichen, nachvollziehbaren Gründen (Krankheit, Verletzung, andere Termine, beruflicher Stress etc). Somit waren es dann mit Holger Lebedinzew, Frank Schuhmacher und Andreas Lehmkuhl drei Spieler aus der dritten Mannschaft, sowie Thomas Rohlfs ein Spieler ohne Mannschaftszugehörigkeit, die die huder Fahnen hochhalten wollten.

 

Es sei vorab verraten: Das Feld war dann doch zu stark, um mehr als Achtungserfolge einzufahren. Nach den Gruppenspielen und der ersten Doppel-Runde konnten alle Huder schon früh die Heimreise antreten.

 

Thomas „Köchlein“ Rohlfs war in seiner Gruppe an Position drei gesetzt. Gegen Andreas Schubert vom SSC Dodesheide (einen Bezirksklassenspieler mit 1805 TTR-Punkten !!!) verlor Köchlein in drei sehr knappen Sätzen. Auch gegen Hendrik Z´dun vom Verbandsligisten SW Oldenburg hielt er eigentlich ordentlich mit und gewann sogar einen Durchgang. Etwas enttäuschend dann allerdings die abschließende Niederlage gegen Thomas Mauczik mit 2:3 Sätzen. Der Wildeshauser mit seiner halblangen Noppe liegt allerdings unserem Topspin-Spezialisten nicht gerade besonders gut.

 

Holger hatte eine richtig starke Gruppe erwischt, in der er sogar nur an Position vier gesetzt war. Gegen Christian Mesler, der vor kurzem schon mit dem MTV Jever gegen die erste Mannschaft beeindruckt hatte, verlor unser Bürgermeister Satz eins nur mit 10:12, die anderen beiden Durchgänge wurden dann aber klarer. Ähnlich sah es gegen Jörg Kuhlman aus. (Mannschaftskollege vom bereits erwähnten Dodesheider Schubert – mit 1825 TTR-Punkten). Hier waren aber sogar die ersten beiden Sätze sehr eng (12:14, 9:11, 4:11). Im letzten Spiel machte Holger dann den Tag noch zu einem richtig erfolgreichen. Es ging gegen Abwehr – das mag er, der Bürgermeister. Mit 3:1 wurde Patrick Scheper vom Landesligisten SV Molbergen auf den vierten Gruppen-Platz verwiesen.

 

In einer starken Gruppe landete auch Frank. Spiel eins gegen Hendrik Bietendorf vom Verbandsligisten Oldendorf ging mit 0:3 verloren. Das eher passive aber sehr sichere Spiel vom ehemaligen Huder Thuong Nguyen, aktuell mit dem Oldenburger TB in der Landesliga auf Aufstiegskurs, lag Frank gut. Satz drei holte unsere Trainings-Maschine, Satz vier verlor er dann nur mit 8:11. Gegen Steven Pertsch von der Spvg. Brandlecht-Hestrup war es laut TTR-Werten ein 50/50-Spiel. Am Tisch sah es aber anders aus, mit 11:8, 11:8 und 11:7 gewann Frank souverän und wurde ebenfalls Gruppen-Dritter.

 

Die Auslosung hatte Andreas die wohl größten Chancen auf ein Weiterkommen beschert. Schon in Spiel eins ging es um Gruppen-Platz zwei: Mit Stephan Grüne vom Bezirksligisten Sandhorst wartete ein Langnoppen-Spieler mit nur ca 40 TTR-Punkten mehr. Nach 9:11 und 10:12 wehrte Alehu im dritten Satz mehrere Matchbälle ab, um dann doch im fünften mit 8:11 zu verlieren. Gegen den an eins gesetzten Oliver Tüpker vom Regionalligisten Oesede war dann nichts zu holen, gegen Toby Oepen (BW Borssum, 2. BK) wurde Alehu nach 1:9 Rückstand im ersten Satz und taktischer Umstellung dann mit 3:0 seiner Favoritenrolle gerecht.

 

Im Doppel spielten Holger und Frank zusammen. Die Auslosung hatte es nicht besonders gut mit ihnen gemeint, sie standen den späteren Zweiten Thuong Ngyuen und Marvin Schlicker gegenüber. Immerhin: 9:11, 9:11, 6:11 – achtbar aus der Affäre gezogen, ein Abschuss sieht anders aus!

 

Mit Köchlein und Alehu wurde ein ehemaliges Senioren-Bezirksmeister-Doppel wiederbelebt. Herren-Klasse ist dann wohl doch eine andere Hausnummer... In Satz eins verpassten die beiden Huder es gegen Oliver Tüpker und Noppenspieler Christoph Lührmann (Oldendorf II, BOL), eine klare Führung nach Hause zu bringen. 11:13, 5:11 und 8:11 – passte schon, die Gegner waren zu stark.

 

Ein bißchen Hude gab es übrigens doch noch bei der Siegerehrung als die aktuellen TVH-Spieler schon lange zu Hause waren: Nico Schulz, ehemaliges huder Eigengewächs, sicherte sich den Titel im Einzel, mit Thuong Ngyuen holte sich ein weiterer Ex-Huder Silber im Doppel.