BannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

TT-Verbandsliga: wichtiger Sieg im Mittelfeldduell

22. 11. 2021

20.11.

 

Nach dem bitteren Unentschieden gegen SW Oldenburg haben wir uns vorgenommen mal wieder zu punkten. Doch Jever liegt mit uns ziemlich gleich auf und dementsprechend eng könnte es werden. Für Finn war Julian Meißner am Start, danke fürs Aushelfen!

 

In den Doppel entschieden wir sehr schnell, dass Pierre und Julian es als Doppel 1 versuchen sollten. Die beiden hatten vor Jahren mal gemeinsam gespielt und waren hochmotiviert. Die anderen Doppel passten sich dann nach Spielerfahrung und Stil zusammen.

Wir starteten mit etwas Schwierigkeiten ins Spiel, kamen aber alle besser rein. Marco und Bata verloren gegen das Spitzendoppel Hicken&Robben im 5 dafür gewannen Pierre und Julian ihr Spiel im 5 Satz. Moritz und Joshua konnten den Punkt nach 4 Sätzen klarmachen.

 

2:1

Oben ging es fantastisch los, Pierre und Marco holten mit starker Leistung beide Spiele. Bei Marco gingen Hickens Bälle am Satzende meist vorbei, so sicherte er sich alle mit knappem Vorsprung. Dieser wirkte noch nicht so richtig wach und fit und Marco nutze das schnell aus.

Bei Pierre ging es hin und her, meist konnte der aktivere Spieler punkten. Im 5 Satz konnte Pierre durch seine guten Flips den Unterschied machen und Robben mit dem Strawberry Flip überraschen.

 

4:1

In der Mitte wurde es eng, Moritz konnte sein Spiel nicht so wie sonst einsetzen. Kohlrautz konnte mit seiner kurzen Noppe immer wieder unangnehme Wechsel erzeugen und Moritz dadurch gut unter Druck setzen, 1:3 Kohlrautz.

Joshua hatten gegen den variablen Abwehrer Rohlfs auch seine Probleme. Dieser griff des Öfteren auch mal fest mit seiner VH an. Doch mit vielen Netz und Kantenbällen und etwas mehr Sicherheit fiel das Spiel uns zugunsten aus.

5:2

Im Anschluss konnten Julian und Bata den Vorspung halten. Julian kam gegen Engelbrecht nicht gut ins Spiel, dieser spielte fast überall VH und die halblangen Bälle fielen sehr eklig, sodass er nicht viel zum eigenen Angriff kam. 1:3 Engelbrecht

 

Bata konnte gegen Masemann klar überzeugen, sobald der Aufschlag Masemanns returniert wurde machte dieser nicht sonderlich viel Druck. Und Bata konnte bei eigenem Auschlaf fast immer punkten. 3:0 Bata

6:3

Oben ging es leider nicht ganz so weiter wie zu Beginn. Pierre kam gegen Hicken überhaupt nicht zurecht, dieser spielte ihn klug an uns war sicher im eigenen Spiel, da ging nicht viel, 0:3.

Marco erwischte aber einen guten Tag und kämpfte sich nach 2:1 Rückstand in den 5 Satz. Hier lief es dann ganz deutlich 11:2 für uns. Sehr stark!

7:4

Gegen Ende wurde es aber nochmal richtig knapp.

Sowohl Moritz als auch Joshua mussten sich im 5 Satz geschlagen geben. Moritz kassierte bei 10:9 im letzten Satz einen entscheidenden Netzball, und Joshua lag zu schnell hinten und konnte nicht mehr aufholen.

7:6 Jetzt aber wir, so die Hoffnung.

Doch Engelbrecht hatte was dagegen und bestätigte seine gute Form auch gegen Bata. Der dritte Satz ging knapp verloren und im letzen holte der Gegner ein paar unglückliche Bälle. 1:3

 

7:7 Nun wollte wir die Situation vom letzten Wochende nicht wiederholen, sondern den Sieg noch einfahren. Julian könnte zum Matchwinner werden.

 

Wie beim ersten Spiel konnte Masemanns guter Aufschlag ihn nicht retten, Julian griff bei eigenem Service solide an und spielte den Aufschlag gut zurück. So war die Führung mit 3:1 gesichert.

8:7

Nun kam es auf das Abschlussdoppel an, Hicken/Robben gegen Julian und Pierre.

Den ersten Satz konnten wir uns noch ermogeln, eigentlich war der schon verloren. Doch danach lief es richtig gut, Pierre und Julian agierten wo es nur ging und wurden dafür belohnt. Die Gegner konnten mal einen zurückspielen, aber meist bereitete Julian mit guter Platzierung und gutem Spin vor und Pierre konnte fest nachsetzen. Und so ging es auch im letzten Satz einfach weiter, Pierre blieb fast fehlerlos und Julian gelang so gut wie jede Eröffnung. Dazu kam noch der ein oder andere agressive Rückschlag und so holten wir us mit starker Doppelleistung den knappen 9:7 Sieg.

 

Die Stimmung war auf der Rückffahrt dementsprechend mega.

 

Das sind wichtige Punkte im Mittelfeld und hoffentlich gelingt es uns gegen Stade den Abstand nach unten zu vergrößern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Kontakt
 

TV Hude von 1895 e.V.
Vielstedter Kirchweg 13
27798 Hude

 

Tel:    044 08 / 237 9
Fax:    044 08 / 808 296

 
 
Social Media