Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

TT-Kreismeisterschaften der Jugend: Joke und Bennett holen Doppel-Titel bei den A-Schülern!

22.08.2017

An diesem Samstag wurden die Kreismeisterschaften der Schüler und Jugend in Hatten-Sandkrug ausgetragen.
Hude startete mit 8 Spielern und 2 Trainern.
Für die Schüler A gingen Joke, Jenik, Bennet. Luca, Ian und Rifat in den Ring.
Die männliche Jugend wurde durch Pascal und Keno vertreten.
Als Trainer anwesend: Felix und Cedric.


Nach erfolgreicher, verhältnismäßig kurzen Anreise aus dem wunderschönen Hude nach Hatten, ging es auch recht schnell los.
Rifat hatte noch klärungsbedarf, da er an seinem ersten offiziellen Wettkampf an diesem Samstag teilnahm.
Die Fragen konnten schnell aus der Welt geschafft werden und Rifat spielte, als hätte er nie irgendwelche Zweifel am Ablauf gehabt.

Bei den Schüler A mussten 6 Huder auf 4 Gruppen aufgeteilt werden.
Das hieß für Ian und Rifat Zähne zusammenbeißen.
Sie waren jeweils mit einem vermeintlich starkem weiteren Huder in der Gruppe.
Ian musste sich gegen Bennet durchsetzen und Rifat sollte es gegen Jenik versuchen.
Für beide kein leichtes Unterfangen. Als Vereinsinterne Duelle starteten die Gruppen auch mit diesen Paarungen.

Ian und Bennet trugen ein hart umkämpftes und später entscheidendes Spiel aus. Der fünfte Satz musste hier in aller Knappheit Abhilfe verschaffen und ging zu Gunsten von Bennet aus.
Ein tatsächlich entscheidendes Spiel, da beide im weiteren Verlauf weitere 2 Spiele gewinnen und eins verlieren.
Damit kommt Bennet ungefährdet als Gruppenzweiter weiter und Ian ist der, der als Gruppendritter in den sauren Apfel beißen muss.
In der benannten restlichen Gruppenphase gab es keine Überraschungen. Alle Spiele gingen klar für die eine oder andere Seite aus.

Die Gruppe um Rifat und Jenik machte es da nicht viel spannender.
Jenik wird unspektakulär Gruppenzweiter weil er es nicht schafft sich gegen den Späteren Turniersieger durchzusetzen. Alle anderen Spiele gewinnt er souverän.
Auch gegen seinen Vereinskollegen Rifat setzt er sich durch. Nichts desto trotz hat Rifat bei einer 0:3 Spiele Bilanz einen ganz guten Samstag abgeliefert und konnte zumindest technisch und taktisch begeistern.
Hier fehlt einfach  noch die Spielpraxis. Ansonsten für einen Gruppenvierten eine ganz solide Leistung.

Joke wird in seiner Gruppe völlig entspannt Gruppenerster und gibt hierfür nicht mal einen Satz ab.

Luca versucht dem gleichzuziehen schafft es aber leider nicht, und geht mit einem 2:2 aus der Gruppenphase, dritter Platz. Hier sind auch wieder viele klare Spiele bei. Allerdings gab es ein 5-Satz-Spiel dass auch hier am Ende den Unterschied zwischen dem dritten und zweiten der Gruppe ausmacht. Leider zieht Luca hier den Kürzeren.
Trotzdem hat er gut gekämpft und auch hier sein Bestes gegeben.

In besagter Endrunde finden wir also von 6 gestarteten Schülern 3 wieder.
Kein schlechter Schnitt.
Rifat bleibt noch um sich die hoffentlich ausstehenden Erfolge seiner Vereinskollegen anzusehen.

Bennet startet und verliert leider zu schnell den Anschluss gegen einen heute kaum schlagbaren Gegner. Ergebnis leider 0:3.
Jenik tut es ihm gleich, kann aber noch einen Satz für sich ergattern. Allerdings ist auch hier nur ein Hoffnungsschimmer erschienen und Jenik konnte keine Überraschung liefern.
Nun sind aus dem Achtelfinale bereits zwei Huder ausgeschieden. Kann Joke es noch richten?
Joke setzt sich tatsächlich ungefährdet bis ins Finale durch.
Hier versucht er sich in einem guten und harten Spiel durchzusetzen.
Tatsächlich hatte er den Titel auf dem Schläger und führt im fünften Satz hoch.
Dann begann das Beine Zittern. Angst zu gewinnen? Danach sah es irgendwie aus. Folgerichtig musste Joke den letzten Satz doch noch abgeben und gratulieren.
Ein insgesamt fantastisches Spiel mit dem besseren Ende für den Nicht Huder.

Im Doppel allerdings dominierte Hude die gesamte Phase.
Im Finale stehen sich Bennet/Joke und Jenik/Luca gegenüber mit dem besseren Ende für Bennet und Joke. Huder Dominanz zumindest im Doppel.

Bei der männlichen Jugend traten aus Hude zwar nur zwei Spieler an. Hier ist allerdings das Feld auch kleiner.
Es gibt lediglich zwei Gruppen.
In einer wollte Pascal sich behaupten und in der anderen trat Keno das erste Mal in der männlichen Jugend an.
Pascal setzt sich so gemütlich durch und gibt in der fünfer Gruppe nicht einen Satz ab. Gruppenerster! Er fiebert schon auf die Hauptrunde hin.
Hingegen Keno in der anderen, auch deutlich schwereren Gruppe, starke Probleme hatte.
Er ging mit einem 2:2 aus der Gruppe. Für sein erstes Jugendjahr und der Gruppe kein schlechtes Ergebnis. Leider reicht es damit nur für den dritten Platz und Keno kann nicht an der Hauptrunde teilnehmen.

In der Hauptrunde startet im Halbfinale dann nur Pascal.
Er dominiert auch dieses und kommt ins Finale.
Hier trifft er auf einen sau starken Gegner und versucht mit allen Mitteln gegenzuhalten.
Leider fehlt in jedem Satz ein kleiner Funke. Hinzu kommt dass der Kopf nicht ganz mitgespielt hat und Pascal sich immer erfolgreich aus hohen Rückständen befreien musste.
Am Ende reichte es aber für keinen Satz.
Ein enttäuschendes 0:3 liegt Pascal nun im Magen, er selber meint, dass durchaus mehr drin gewesen wäre.

Im Doppel konnten sich Pascal und Keno bis ins Finale spielen um dort ein 1:3 wegstecken zu müssen.
Kein schlechtes Spiel, einfach schwer.

Bilanz: In allen 4 Huder gespielten Konkurrenzen: Schüler A + Doppel, männliche Jugend + Doppel belegt Hude den zweiten Platz. In der Schüler A Doppel Konkurrenz zusätzlich den ersten.
Heißt für unsere Jungs, dass ein solides Mauerwerk schon steht, aber damit ein Haus draus wird und auch weitere Titel geholt werden können, muss noch ein wenig was passieren!
Aber auch da sind wir dran. Im ständigen Wandel um sich zu verbessern sind sowohl die Spieler als auch die Trainer des TV Hude.
HiHffg